17/09/21 - Übung "Pfählungsverletzungen"

"Pfählungsverletzungen" waren das Thema für die drei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Uehlfeld am Wochenende.

Sie sind nicht alltäglich, aber trotzdem muss jeder Handgriff für den Ernstfall sitzen.

Bei solchen Verletzungen ist es äußerst wichtig, jegliche Bewegungen des Fremdkörpers zu vermeiden. Im ersten Teil der Übung wurde deshalb auf sämtliche auf den Fahrzeugen verladene Mittel zum Durchtrennen von Gegenständen eingegangen, und gemeinsam die Vor- und Nachteile der einzelnen Einsatzmittel abgewägt.
Der Feuerwehr Uehlfeld stehen für solche Einsätze unter anderem neben kleineren, haushaltsüblichen Gerätschaften wie z.B. Bolzenschneider und Handsägen auch ein Motortrennschleifer oder Brennscheidgerät zur Verfügung.

Das vertiefte Wissen galt es anschließend in einer Einsatzübung anzuwenden.

Angenommen wurde, dass eine Person aus größerer Höhe stürzte und durch eine etwa 15mm starke Eisentange "gepfählt" wurde.
Nach einer kurzen Erstversorgung des Patienten beschloss man unter der Person Erdreich abzutragen, um mit entsprechendem Werkzeug die Eisenstange etwa 10cm vom Patienten entfernt abtrennen zu können. Um ein absinken der Person in das gegrabene Loch zu verhindern, entschieden sich die Gruppenführer innerhalb der drei Übungen dazu den Patienten mit diversen Hilfsmitteln zu stabilisieren: so wurden Spaten, Schläuche oder dünne Holzbretter sinnvoll zweckentfremdet. Durch den geschaffenen Platz konnten die Eisenstangen anschließend mittels Trennschleifgerät abgeschnitten werden.

Zum Abschluss der Übung hatte noch einmal jedes Mitglied die Möglichkeit verschiedene Schneidgeräte auszuprobieren, um dabei ein Gefühl für die entstehende Hitze und Vibrationen zu bekommen (- beides sollte vermieden werden).